Wofür wir stehen

Seit 1998 arbeiten wir gemäß der BIOLAND-Richtlinien. Neben speziellen, weitgehend torffreien Erden, organischer Düngung, biologischem Pflanzenschutz sowie rein mechanischer, arbeitsintensiver (konkret: Handarbeit!) Unkrautbekämpfung - auch Beikrautregulierung genannt - bedeutet das auch, daß wir alle unsere Pflanzen weitestgehend selbst aus kontrolliertem Saatgut oder Stecklingen heranziehen. Nicht ganz einhalten können wir bisher dieses Ziel bei den Rosen, da es hier z.B. bei den neuen Englischen Sorten strenge Lizenzrechte gibt, die eine Eigenvermehrung für uns ausschließen (siehe auch Vorwort Rosenliste!). Außerdem versuchen wir immer unser Sortiment zu erweitern und greifen dabei auch auf nicht Bioland-kontrolliertes Saatgut von engagierten Kollegen oder sogenannten ‘Laien' zurück, mit dem Ziel einer Bioland-gerechten Weitervermehrung. Darüberhinaus sind wir schon lange Mitglied bei den Stauden- und Rosenfreunden, bei Arche Noah / Österreich und arbeiten beim Tomatenprojekt mit dem Dreschflegel e.V. zusammen, sowie seit neuestem intensiv mit der Firma Bio-Saatgut. Kontakt halten wir auch mit dem VEN, dem deutschen ‘Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt'. Wichtig ist uns hierbei zum einen der Erhalt und die Wiederverbreitung möglichst vieler, zum Teil in Vergessenheit geratener Kultursorten , zum anderen aber auch der verständnisvolle, gärtnerische Umgang mit den Pflanzen an sich.