Rosen

Das Rosenangebot unserer Gärtnerei umfasst derzeit einige historische Rosen, unserer Meinung nach interessante, moderne Strauch- und Kleinstrauchrosen und viele Kletterrosen, speziell Ramblerrosen. Einige davon mit einfachen Blüten, die auch gut geignet sind für Bienen und andere Insekten und dekorative Hagebutten ausbilden.

Die Besonderheit unserer eigenen Vermehrung besteht in der Wurzelechtheit

d.h. wir schneiden die Stecklinge von ausgewählten Mutterpflanzen und kultivieren durchgängig mit Topfballen. Da unsere Rosen nicht auf Wildrosenunterlagen veredelt sind sondern auf eigenen "Füßen" stehen, können sie keine Wildtriebe entwicklen. Stecklingsvermehrte Rosen können/sollen deswegen auch grundsätzlich etas tiefer als gewohnt gesetzt werden, dann bilden sich im Boden weitere Feinwurzeln an den Trieben und bei oberirdischen Schäden können sie von unten neu (aber nie wild) austreiben. Die lange Zeit diskutierte schlechtere Winterhärte oder ein unregelmäßige Wachstum wurzelechter Rosen können wir nicht bestätigen. Die Ausbeute der Stecklingsvermehrung ist je nach Sorte allerdings sehr unterschiedlich und insgesamt ist die Vorlaufszeit bis zur veraufsfähigen Pflanze auch länger als bei der derzeit häufiger angewendeten Okulation.

Rosenliste zum Download

Nach oben